Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

"Hoffnungsstur" in schwierigen Zeiten

"Hoffnungsstur" in schwierigen Zeiten
Veröffentlicht am Fr., 30. Sep. 2022 12:54 Uhr
Gemeindeleben

Als „hoffnungsstur“ beschrieb sich die neue Pastorin der Christus-und-Kreuz-Kirchengemeinde Katharina Friebe in ihrer Predigt anlässlich ihrer Einführung. Als Textgrundlage hatte sie einen ihrer Lieblingsverse aus der Bibel ausgesucht: „Die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“ (Jesaja 40, 31). So stur wie die Menschen damals darauf zu vertrauen, dass die Zukunft offen ist und Gott an unserer Seite bleibt, habe ihr selbst in persönlichen Krisen geholfen.

Zum Gottesdienst zu ihrer Einführung in die neue Stelle in Nordhorn – neben der klassischen Gemeindearbeit, wird Katharina Friebe auch im Projekt ZwischenZeit tätig sein – begrüßte Pastor Hans Hartmann die Anwesenden, die Katharina Friebe an diesem Tag begleiten und kennenlernen wollten. Mit der neuen Kollegin habe die Gemeinde nun eine Sorge weniger, sagte er augenzwinkernd mit dem Verweis auf den Wochenspruch: Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch (1. Petrus 5, 7).

In seiner Einführungsansprache schilderte der stellvertretende Superintendent des Kirchenkreises Emsland-Bentheim, Pastor Ralf Maennl, den bisherigen beruflichen Lebensweg der neuen Kollegin und wünschte ihr für die neue Stelle viel Erfolg und Gottes Segen. Dieser wurde Katharina Friebe dann auch persönlich zugesprochen.


Mit herzlichen Grußworten wurde Katharina Friebe im Anschluss an den Gottesdienst von Vertreter*innen aus Verwaltung, Politik und Kirche bedacht. Ein besonderes Grußwort überbrachte Jörg Pape aus Schneverdingen. Katharina Friebe bedankte sich mit einem herzlichen: „Danke“ und der Einladung zum Empfang im Gemeindehaus. Dort nutzten viele der Anwesenden noch die Möglichkeit, um Katharina Friebe persönliche Glück- und Segenswünsche auszusprechen.

Hans Hartmann