Ein großer Teil aller jugendlichen Gemeindeglieder nehmen aus jedem Jahrgang am Konfirmandenunterricht teil.  Der Konfirmandenkurs dient der Vorbereitung auf die Konfirmation, also dem eigenen „Ja“ zum Glauben und zur Taufe. In den lutherischen Gemeinden Nordhorns gibt es das 1-jährige Modell. Das bedeutet: Der Unterricht beginnt zumeist im April/Mai und geht dann für 12 Monate bis zur Konfirmation im darauffolgenden Jahr. Viele Konfirmandinnen und Konfirmanden orientieren sich automatisch zu der Kirche, in der sie vielleicht auch schon getauft wurden oder zu der sie aus anderen Gründen eine Beziehung haben. Es ist aber auch möglich, in einer anderen Gruppe teilzunehmen, auch wenn man nicht auf dem Gemeindegebiet der entsprechenden Kirche wohnt.

 

Verschiedene Modelle

Alle Modelle haben nämlich nur die Gesamtdauer gemeinsam. Ansonsten gibt es ein breitgefächertes Angebot mit unterschiedlichen Terminen und Rhythmen, so dass jeder Jugendliche selbst entscheiden kann, welches Modell für ihn (vielleicht auch im Hinblick auf Schule und andere Freizeitaktivitäten) besonders passend ist. Natürlich spielt aber auch immer eine Rolle, wo sich ggf. Freunde anmelden.

Auf den folgenden Seiten soll ein kleiner Einblick darüber vermittelt werden, was die jeweiligen Modelle ausmacht:

 

Anmeldung

An alle in den Gemeinde-Karteien gemeldeten Gemeindeglieder im Konfirmandenalter geht im Frühling des entsprechenden Jahres ein Einladungsschreiben heraus, in dem der Termin für die Anmeldung zum neuen Kurs genannt wird. Jedes Jahr nehmen aber darüber hinaus auch selbstverständlich Jugendliche teil, die bisher nicht Gemeindeglieder in einer lutherischen Kirchengemeinde gewesen sind. Auch ist die Taufe nicht Bedingung für eine Teilnahme am Konfirmandenunterricht. Bei Fragen melden Sie sich gerne in Ihrem Gemeindebüro.